Füchse Berlin - Schneider überraschend stark - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Schneider überraschend stark

>Die Gewinner des Spiels auf Berliner Seite waren neben Torhüter Silvio Heinevetter eindeutig Sebastian Schneider und Markus Richwien, die jeweils sechs Mal trafen und sich kaum Fehlwürfe erlaubten. Während Rechtsaußen Richwien in der Kampa-Halle schon mehrere gute Spiele gemacht hat, überraschte Schneider auf der Königspositionen in linken Rückraum etwas. "Er hat in der Vorbereitung schon tolle Spiele gemacht", schilderte sein Trainer Dagur Sigurdsson, "das ist ganz wichtig für uns, jetzt, da Michal Kubisztal ausfällt."

Wo es Gewinner gibt, da gibt es aber bekanntlich auch Verlierer. Und die hießen auf Mindener Seite René Bach Madsen und Damian Wleklak. Die GWD-Fans warteten auf das erste Tor durch einen der Neuzugänge. Es fiel in der 23. Minute durch Abwehrchef Evars Klesniks und sollte das einzige bleiben. "Wir wissen , das René und Damian es besser können" sagte Trainer Richard Ratka, "beide wollten es bei ihrem Debüt besonders gut machen. Bei René ist der Knoten einfach nicht geplatzt. Wenn er die beiden ersten Dinger reinmach, läuft das Spiel ganz anders. Und Damian hat Sachen gemacht, die wir so nicht besprochen hatten." füchse berlin

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL