THW Kiel - HSV Hamburg - HBW Balingen-Weilstetten - TSV Hannover-Burgdorf - Hamburg durch Sieg in Hannover und THW-Pleite Spitzenreiter - Schöne Bescherung: Balingen schlägt Kiel - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Hamburg durch Sieg in Hannover und THW-Pleite Spitzenreiter

Schöne Bescherung: Balingen schlägt Kiel

Eine schöne Bescherung: Drei Tage nach dem Remis im Bundesliga-Gipfel kassierte  Rekordmeister und Tabellenführer THW Kiel seine erste Saisonniederlage. Mit 39:37 (18:18) kämpfte der HBW Balingen-Weilstetten die Zebras nieder. Damit übernahm der HSV Hamburg durch das 31:25 (16:12)  beim TSV Hannover-Burgdorf die Tabellenspitze.

Die Balinger „‚Kampfschweine“‘ ließen die Zebras nicht ein einziges Mal mit mehr als einem Tor in Führung gehen. Wie schon beim Topspiel gegen Hamburg fanden weder Welt-Handballer Thierry Omeyer noch Kiels Zweit-Torhüter Peter Gentzel eine richtige Einstellung auf den Gegner.

In der dramatischen Endphase glich Filip Jicha zum 37:37 letztmals aus. Zwei Treffer von  Linkshänder Felix Lobedank ließen dann die ‚Hölle Süd‘ in ihren Grundfesten erbeben – und die Hamburger im fernen Hannover noch einmal jubeln.

Vorher hatte der HSV ohne groß zu glänzen seine Pflichtaufgabe gegen den Aufsteiger erledigt. Beim 7:7 ((14.) hielt der TSV zum letzten Mal ein Unentschieden. Über 12:8 (22.) und 15:11 (29.) zogen die Schützlinge von Trainer Martin Schwalb dann davon. Nach dem 27:19 für den neuen Tabellenführer gelang den Hannoveranern noch ein wenig Ergebniskosmetik.

Die Statistik

HBW Balingen-Weilstetten – THW Kiel : (18:18)
HBW Balingen:
Marinovic, Zoubkoff; Schuldt (1), Lobedank (5), Herth (2), Sauer (2), Wilke (8), Ettwein (3), Strobel (3), Temelkov (4/2), Bürkle (4), Müller (6), Wagesreiter (1), Thiemann..
THW Kiel: Omeyer, Gentzel; Lund, Andersson (4), Lundström, Anic, Sprenger (6),  Reichmann, Ahlm (3), Zeitz, Palmarsson (2),  Ilic (8/3), Klein (7), Jicha (7).
Zuschauer: 2.300. – Schiedsrichter: Harms/Mahlich. – Zeitstrafen:  8:6 Minuten. – Siebenmeter: 3.

TSV Hannover-Burgdorf – HSV Hamburg 25:31 (12:16)
TSV Hannover-Burgdorf:
Meyer, Puljezevic; Przybecki, Jonsson (5), Pauzuolis, Jurdzs, Buschmann (3), Stelmokas (5), Lehnhoff (3/1), Rydergard, Brack (2/1), Bedzikowski (1),  Bergmann (2), Friedrich (4).
HSV Hamburg: Bitter, Sandström; Schröder (1), Duvnjak (4), Jansen (1), Lackovic (2), Flohr (1), Vori (4), B. Gille, Lindberg (7/5), K. Lijewski (4), Hens (7), Schliedermann.
Zuschauer: 4,451. – Schiedsrichter: Dedens/Geckert. – Zeitstrafen:  16:8 Minuten. – Siebenmeter: 2/1:6/5