Frisch Auf! Göppingen - FA Göppingen holt Ersatz für verletzten Horak - Schwaben verpflichten Rückraumspieler aus Montenegro - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
FA Göppingen holt Ersatz für verletzten Horak

Schwaben verpflichten Rückraumspieler aus Montenegro

Frisch Auf Göppingen hat auf die Verletzung von Pavel Horak reagiert und den 95-fachen Nationalspieler Montenegros, Drasko Mrvaljevic, verpflichtet. Der linke Rückraummann spielte bis zur letzten Saison beim slowenischen Vizemeister Cimos Koper. In der Sommerpause musste Koper aufgrund finanzieller Probleme Gehaltsreduzierungen ankündigen, in deren Folge der Vertrag von Drasko Mrvaljevic aufgelöst wurde. Drasko Mrvaljevic war somit zunächst vereinslos und bereitete sich in seiner Heimat Montenegro auf die Saison vor.

Frisch Auf!-Trainer Velimir Petkovic stellte Anfang vergangener Woche die Kontakte her, nachdem bei den Göppingern aufgrund der Diagnose „Kreuzbandriss“ bei Pavel Horak eine Nachverpflichtung beschlossen worden war.

Vertrag bis Saisonende

Drasko Mrvaljevic, der bei Göppingen einen Vertrag bis zum Ende der Saison unterschrieb, ist 29 Jahre alt und in Cetinje (Montenegro) geboren. Er spielte vor seinem zweijährigen Engagement bei Cimos Koper, mit denen er zweimal Pokalsieger und Vizemeister Sloweniens wurde, fünf Jahre lang in Spanien bei den beiden Vereinen Teucro und Torrevieja.

Seine Karriere begonnen hatte er in seiner Heimat in Lovcen und Sintelon. Der 1,92 m große Rückraumspieler, der auch abwehrstark ist, gehörte in seinen Mannschaften immer zu den Top-Torschützen. So warf er in der vergangenen Saison in 6 Champions League-Spielen für Cimos Koper 43 Treffer. Mit der Nationalmannschaft Montenegros, für die er über 70 Einsätze hat, war er bei der Handball-EM in Norwegen aktiv. Mit seinen Einsätzen für Serbien/Montenegro bringt er es auf 95 Länderspiele.  

Drasko Mrvaljevic trifft in Göppingen auf zwei ehemalige Mannschaftskameraden. Enid Tahirovic und Kristijan Ljubanovic werden ihm die Integration in Göppingen und ins Frisch Auf!-Team erleichtern, denn der Neuzugang soll – vorausgesetzt die Freigaben der beteiligten Verbände kommen rechtzeitig – schon am kommenden Samstag gegen Hannover-Burgdorf eingesetzt werden.