Schwere Hypothek für den BHC - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Schwere Hypothek für den BHC

>Der Bergische HC muss im Rückspiel auf seine Heimstärke vertrauen. Sechs Tore sind eine schwere Hypothek, doch sicher eine machbare Aufgabe. Wie Hallensprecher Dirk Schemann bereits auf der Pressekonferenz betonte, hat in der letzten Saison der HSV Hannover-Burgdorf sogar einen Acht-Tore-Rückstand in der Relegation aufgeholt und den Sprung ins Oberhaus geschafft. Dies ist sicher eine Botschaft, die BHC Trainer HaDe Schmitz seinen Mannen mit auf den Weg geben wird.

Mit dem Spiel in Münster konnte er auf der Pressekonferenz nicht zufrieden sein: "Wir haben ohne die notwendige Aggressivität gespielt, uns zu wenig bewegt. Hinzu kommt noch das unsere beiden Torhüter nichts an die Finger bekommen haben, so kommt dann eine solche Niederlage zu Stande. Aber wir haben noch das Rückspiel, und da wollen wir unsere Chance nutzen." Im zweiten Spiel wird sich zeigen, was der Endspurt der Bergischen noch bewirken kann. Sie lagen schon mit neun Toren hinten, konnten aber noch drei Treffer aufholen und so eine etwas günstiger Ausgangslage fürs Rückspiel schaffen.

Im bisherigen Saisonverlauf hat der BHC 15 Heimspiele gewonnen, daran gilt es anzuknüpfen. Dann ist mit den Zuschauern im Rücken sicher noch einiges möglich. Bergischer HC