SC Magdeburg - Frisch Auf! Göppingen - Blitzstart nach der Pause bringt Entscheidung - SCM scheitert erneut an Göppingen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Blitzstart nach der Pause bringt Entscheidung

SCM scheitert erneut an Göppingen

Auch im zweiten Heimspiel ließ Frisch Auf Göppingen nichts anbrennen. Mit dem 29:26 (12:11) gegen den SC Magdeburg gewann die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic ihren zweiten Auftritt in der neu gestalteten EWS Arena gegen den Tabellennachbarn der vorigen Saison, dem die Göppinger den EHF-Pokalplatz weggeschnappt hatten, nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit sicher.

Gestützt auf den starken Gerrie Eijlers im Tor waren die Gäste zunächst mit 6:3 (11.) und 7:4 (13.) davongezogen. Erst dann die Truppe von Velimir Petkovic besser in die Partie und übernahm ihrerseits mit vier Toren in Folge die Führung (8:7/17.). Bis zur Pause war die Begegnung dann ausgeglichen, die beiden Torhüter – Enid Tahirovic stand seinem holländischen Gegenüber in nichts nach – prägten das Spiel.

Auszeit hilft nicht – Zeitstrafe ein bisschen

Mit einem Blitzstart zogen die Hausherren nach der Pause auf 16:12 weg und erzwangen eine Auszeit von SCM-Coach Michael Biegler. Doch auch die half nicht wirklich: Erst als FAG-Trainer Velimir Petkovic eine Zeitstrafe erhielt, nutzten die Gäste die Überzahl, um noch einmal auf 19:21 zu verkürzen (48.). Doch binnen fünf Minuten zogen die Göppinger wieder davon, das 25:20 bedeutet schon die Vorentscheidung.

Das Spiel in der Statistik
Frisch Auf Göppingen – SC Magdeburg 29:26 (12:11)
Frisch Auf Göppingen: Tahirovic, Weiner; Ljubanovic (1), Schweikardt (2/2), Kneule (2), Oprea, Thiede (6), Schöne (5), Späth (2), Kaufmann (4), Mrvaljevic (3), Haaß (4), Häfner, Jurca.
SC Magdeburg: Eijlers, Müller; Wiegert (4), Grohmann, van Olphen (7), Theuerkauf, Grafenhorst (4), Tönnesen (4/1), Coßbau, Weber (4), Jurecki (3).
Zuschauer: 4.500. – Schiedsrichter: Brauer/Holm. – Zeitstrafen: 8:8 Minuten. – Siebenmeter: 3/2:3/1 .