Rhein-Neckar Löwen - SG Flensburg-Handewitt - MT Melsungen - TSV Hannover-Burgdorf - Turnier-Erfolg - SG Flensburg-Handewitt gewinnt den Sparkassen-Cup - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Turnier-Erfolg

SG Flensburg-Handewitt gewinnt den Sparkassen-Cup

Handball-Bundesligist SG Flensburg-Handewitt hat den Sparkassen-Cup gewonnen und ein erstes Signal für den Start in die neue Saison gegeben. Im Endspiel setzten sich die Schleswig-Holsteiner im hessischen Rotenburg/Fulda mit 31:28 (16:16) gegen MT Melsungen durch.

Melsungen hatte im Halbfinale die Rhein-Neckar Löwen mit 31:29 besiegt. Flensburg-Handewitt war mit 27:25 gegen TSV Hannover-Burgdorf in das Finale eingezogen. Der EHF-Pokalteilnehmer aus Flensburg nahm Revanche für das letztjährige Halbfinal-Aus.

Flensburgs Trainer Per Carlén stellte den Wert des Sieges aber nach der Partie vor 1500 Zuschauern ins richtige Licht: «Hamburg, Kiel und die Rhein-Neckar Löwen sind in der Bundesliga eine andere Welt.» Der Schwede schloss sein stark verjüngtes Team durch den Umbruch aus dem Favoritenkreis für die deutsche Meisterschaft 2010 aus. «Ziel für mich und die Mannschaft sind die Top 5, im EHF-Pokal das Halbfinale oder Finale und im Pokal das Final Four.» Melsungens neuer Trainer Ryan Zinglersen ergänzte: «So ein Turnier ist ganz wichtig für die Vorbereitung. Wir konnten uns bis zum Finale immer weiter steigern.»

Torschützenkönig des fünftägigen Wettbewerbs mit insgesamt 27 Spielen in vier Städten von Hessen und Thüringen wurde Uwe Gensheimer. Dem Linksaußen der Rhein-Neckar Löwen gelang mit 52 Treffern in vier Spielen ein Rekord beim größten deutschen Vorbereitungsturnier. Der Flensburger Dan Beutler wurde zum besten Torhüter und Alexandros Vasilakis (Melsungen) zum besten Spieler gekürt.