THW Kiel - HSV Hamburg - TBV Lemgo - SC Magdeburg - Frisch Auf! Göppingen - Rhein-Neckar Löwen - SG Flensburg-Handewitt - VfL Gummersbach - Füchse Berlin - MT Melsungen - TSV GWD Minden - HSG Wetzlar - HBW Balingen-Weilstetten - TUS N-Lübbecke - TSV Hannover-Burgdorf - Bergischer HC - THSV Eisenach - DKB Handball-Bundesliga - Spitzenreiter Kiel gewinnt Top-Spiel gegen Löwen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
DKB Handball-Bundesliga

Spitzenreiter Kiel gewinnt Top-Spiel gegen Löwen

Angeführt von Filip Jicha hat der THW Kiel das umkämpfte Top-Duell der Bundesliga gewonnen und die Tabellenführung gefestigt. Mit sieben Treffern und tollen Anspielen legte der ehemalige Welthandballer den Grundstein für den 31:28 (14:13)-Erfolg gegen die Rhein-Neckar Löwen.

Die Mannheimer rutschten somit vom zweiten auf den fünften Platz ab. Fünf Minuten vor dem Ende hatte Kiel aus einem zwischenzeitlichen 14:16 (34.) eine komfortable 29:22-Führung herausgeworfen. Neben Jicha überzeugte der Isländer Aron Palmarsson mit sieben Treffern. Bei den Löwen war Nationalspieler Uwe Gensheimer mit neun Treffern der überragende Akteur. «Heute standen wir als Mannschaft auf der Platte. Von der ersten Minute an waren wir hellwach da. Es macht riesigen Spaß, solche Spiele zu spielen und zu gewinnen», sagte Kapitän Jicha im Interview des Fernsehsenders «Sport1».

Neuer Zweiter ist die SG Flensburg-Handewitt dank eines 29:25 (15:12) bei der HSG Wetzlar. Lasse Svan Hansen (6) und Nationalspieler Steffen Weinhold (5) trafen für Flensburg am besten. Wetzlar hatte in Tobias Reichmann (6) seinen erfolgreichsten Werfer. Auf Platz vier folgen die Füchse Berlin, die beim überforderten VfL Gummersbach ein 35:21 (18:11)-Schützenfest feierten. Fredrik Petersen war mit sieben Treffern bester Berliner Torschütze.

Beflügelt von der avisierten Rückkehr von Ex-Präsident Andreas Rudolph auf den Chefsessel hat der HSV Hamburg einen am Ende überzeugenden Sieg gefeiert. Dank des 32:24 (13:12) gegen den SC Magdeburg hält der Champions-League-Sieger als Tabellendritter Kontakt zur Tabellenspitze. Zarko Markovic warf zehn Tore für den Gastgeber, aufseiten der Magdeburger traf Robert Weber neunmal.

Ausgerechnet bei seinem ehemaligen Verein gab der frühere Nationalspieler Thomas Knorr sein Bundesliga-Comeback für Magdeburg. Der 42-jährige Oldie krönte seine Rückkehr mit einem Treffer zum 22:29, konnte dem Spiel aber keine Wende mehr geben.

Aus dem Dunstkreis der Spitzenteams ist der bislang überraschend starke Aufsteiger Bergischer HC zurückgefallen. Der Neuling kassierte mit dem 25:26 (9:12) gegen TSV Hannover-Burgdorf die vierte Saisonniederlage und rutschte auf den neunten Platz ab.

Im Tabellenkeller kam der ThSV Eisenach zu seinem zweiten Saisonsieg. Gegen HBW Balingen-Weilstetten setzte sich der Aufsteiger mit 29:24 (12:12) durch. Dagegen kassierten die Mitkonkurrenten um den Klassenverbleib Niederlagen. Schlusslicht TV Emsdetten wurde in eigener Halle vom TBV Lemgo mit 23:33 (13:16) deklassiert. Der TSV GWD Minden unterlag bei MT Melsungen mit 22:27 (13:14).