TBV Lemgo - HSG Wetzlar - 40-jähriger Torwart-Oldie springt in Lemgo in die Bresche - Strzelec die nächste TBV-Aushilfe - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
40-jähriger Torwart-Oldie springt in Lemgo in die Bresche

Strzelec die nächste TBV-Aushilfe

Das Torhüter-Karussel beim TBV Lemgo dreht sich fröhlich weiter. Die Oswestfalen haben wegen ihrer Personalprobleme den bereits 40-jährigen Waldemar Strzelec für zwei Spiele reaktiviert.

Der gebürtige Pole soll außer beim 33:25 im DHB-Pokalspiel bei Eintracht Hildesheim auch im Bundesligaspiel bei der HSG Wetzlar die Position hinter Stammkeeper Carsten Lichtlein einnehmen. Strzelec spielte nach neun Jahren bei der HSG Wetzlar zuletzt drei Jahre bei Zweitligist TV Hüttenberg und hatte seine Karriere nach der vergangenen Saison eigentlich beendet.

Galia kommt 1. Oktober wieder

"Allein auf Carsten Lichtlein zu setzen, wäre ein zu großes Risiko gewesen, da zumindest im DHB-Pokal auch die Torhüter aus der Regionalliga nicht eingesetzt werden könnten"», sagte TBV-Manager Volker Zerbe. Torhüter Martin Galia ist wegen seines Dopingvergehens noch bis zum 1.Oktober gesperrt, der vom dänischen IFK Krisianstad ausgeliehene Schwede Jesper Larsson hatte gegen die HSG Düsseldorf ein letztes Mal bei Lemgo ausgeholfen.