TBV Lemgo - HBW Balingen-Weilstetten - TBV Lemgo mit starker Deckung - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

TBV Lemgo mit starker Deckung

Wesentlich mühsamer, als es der Endstand von 28:21 (13:10) aussagt, tat sich der TBV Lemgo bei seinem 15. Saisonsieg gegen HBW Balingen-Weilstetten. TBV-Trainer Volker Mudrow führte das "zähe Spiel" auf die beiden Abwehrreihen zurück, und auch ein Handball-Allwissender wie Dr. Rolf Brack hatte seine Freude am Toreverhindern: "Lemgos Deckung habe ich noch nie so stark gesehen. Doch auch wir hatten hinten hohes Niveau."

Kein Wunder, dass es nach acht Minuten noch 1:1 stand. Dank der Wucht von Rolf Hermann erarbeitete sich der TBV zur Pause eine 13:10-Führung. Doch auch nach dem 16:10 konnte sich Lemgo nie sicher sein. Balingen agierte von der 25. bis zur 57. Minute im Angriff mit einem siebten Feldspieler und verbuchte durch diese eigenwillige Variante immerhin fünf Treffer. Dem gegenüber konnte der TBV den Ball im verwaisten HBW-Gehäuse nur einmal unterbringen, beim 24:19 durch Sebastian Preiß. Brack bedauerte, dass es die Gäste beim 22:19 versäumten, "die Partie noch etwas nervlicher zu gestalten". Gemeint war Galias Reflex gegen Feliho (53.). Obwohl dem HBW, laut Brack, anschließend die Grenzen aufgezeigt wurden, sah der Gästecoach einen kleinen Aufwärtstrend. Und Mudrow war zufrieden, dass seine Mannen die Nerven bewahrten und hob Ferenc Ilyes namentlich hervor: "Er hat Lobedank komplett ausgeschaltet."