THW Kiel - SG Flensburg-Handewitt - Manipulationsaffäre: Ex-Trainer überweist Geld nach Kiel - THW: 30.000 Euro von Serdarusic - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Manipulationsaffäre: Ex-Trainer überweist Geld nach Kiel

THW: 30.000 Euro von Serdarusic

Der THW Kiel hat in der angeblichen Manipulations-Affäre eine Geldüberweisung vom früheren Trainer Zvonimir Serdarusic erhalten. „Nach der Vernehmung von Uwe Schwenker bei der Staatsanwaltschaft Kiel ist eine Zahlung von Noka Serdarusic beim THW Kiel eingegangen“, bestätigte Klaus-Hinrich Vater. Über den Grund und die Höhe der Zahlungen wollte der Aufsichtsrats-Vorsitzende keine Angaben machen.    

Wie das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, soll Serdarusic 30.000 Euro auf ein Konto des Vereins überwiesen haben. Demnach sei die Summe ein Teil der 152.000 Euro, deren Verbleib im Mittelpunkt des Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft stehen. Ex-Manager Schwenker hatte im vergangenen Monat erstmals in der Affäre ausgesagt.

Dem THW wird vorgeworfen, mindestens zehn Spiele in der Champions League durch Schiedsrichter-Bestechung manipuliert zu haben, darunter das siegreiche Finale 2007 gegen den Nord-Rivalen SG Flensburg- Handewitt. Gemeinsam mit Serdarusic wird Schwenker als Drahtzieher von Bestechungsversuchen vermutet. Beide haben bislang alle Schuldzuweisungen bestritten.