THW Kiel - HSV Hamburg - TBV Lemgo - Topclubs rüsten auf - THW an Lemgos Kubes interessiert - HSV will Kraus - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Topclubs rüsten auf

THW an Lemgos Kubes interessiert - HSV will Kraus

Ein Titel ist noch nicht vergeben, da laufen bei den Topclubs der Bundesliga die Personalplanungen für die kommende Saison bereits auf Hochtouren. Rekordmeister THW Kiel bemüht sich um eine Verpflichtung von Rückraumspieler Daniel Kubes vom TBV Lemgo.

«Es ist gut möglich, dass es so kommt», sagte THW-Geschäftsführer Uli Derad der Nachrichtenagentur dpa und bestätigte Gespräche mit dem zwei Meter großen Abwehrhünen. Zunächst konzentriere sich das Team von Trainer Alfred Gislason aber auf das Final Four der Champions League in Köln. Dort treffen die Kieler am 29. Mai im Halbfinale auf Titelverteidiger Ciudad Real.

Beim Nordrivalen HSV Hamburg wird eine Verpflichtung von Michael Kraus immer wahrscheinlicher. Lemgo erteilte dem Nationalspieler die Freigabe und verlangt angeblich 500 000 Euro Ablöse. «Mehr gibt es dazu nicht zu sagen», erklärte Kraus den «Lübecker Nachrichten». Sein Ziel, im nächsten Jahr in der Champions League zu spielen, kann der 26-Jährige wohl nur bei einem der drei Nordclubs verwirklichen. Gut möglich daher, dass Kraus demnächst beim HSV an der Seite von Pascal Hens aufläuft. Dessen Vertragsverlängerung steht unmittelbar bevor. «Wir warten nur noch auf einen Unterschriftstermin», sagte Hens' Spielerberater Wolfgang Gütschow dem «Hamburger Abendblatt».

Die Hanseaten können mit einem Bundesliga-Heimsieg am 28. Mai gegen TSV Hannover-Burgdorf die Kieler in Sachen Meisterschaft noch einmal ein wenig unter Druck setzen. Der Rekordchampion, der in der Tabelle einen Punkt Vorsprung hat, bestreitet sein vorletztes Saisonspiel gegen HBW Balingen-Weilstetten erst nach den beiden schweren Partien beim Champions-League-Finale am Wochenende in Köln.