THW Kiel - HSV Hamburg - TV Großwallstadt - HSG Wetzlar - Handball-Bundesliga - THW Kiel wieder an der Spitze - HSV punktgleich - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Handball-Bundesliga

THW Kiel wieder an der Spitze - HSV punktgleich

Der deutsche Rekordmeister THW Kiel hat wieder die Tabellenspitze in der Handball-Bundesliga übernommen. Der Titelverteidiger gewann 38:29 (22:17) gegen die HSG Wetzlar und zog mit 20:2 Punkten an den Rhein-Neckar Löwen vorbei, die einen Zähler zurückliegen.

Mitkonkurrent HSV Hamburg landete beim TV Großwallstadt einen ungefährdeten 32:25 (16:14)-Sieg und ist punktgleich mit Kiel Tabellen-Zweiter. Die Hamburger empfangen den großen Rivalen am 16. November zum Gipfeltreffen.

In Aschaffenburg ragten mit je sieben Toren Igor Vori und Hans Lindberg im HSV-Team von Trainer Martin Schwalb heraus. Bei Großwallstadt war Michael Spatz mit sieben Treffern erfolgreichster Torschütze. Beste Werfer beim Erfolg von Champions-League-Sieger Kiel waren Filip Jicha mit elf und Momir Ilic mit sechs Toren für die Gastgeber. Bei Wetzlar trafen Peter Jungwirth und Philipp Müller mit jeweils fünf Toren am häufigsten.

Nach zuletzt fünf Auswärtspartien in Serie gab sich der THW in der heimischen Sparkassen Arena auch ohne die verletzten Kim Andersson, Daniel Narcisse und Christian Zeitz gegen die Mittelhessen keine Blöße. Bis zum 13:13 nach knapp 20 Minuten hielten die Gäste gegen die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason sehr gut mit, dann zog der THW davon und verschaffte sich bis zur Pause einen Fünf-Tore- Vorsprung. Wetzlar kam durch Müller noch einmal bis auf 22:23 heran. Mit einem energischen Zwischenspurt zog der Meister jedoch auf 29:22 davon und sorgte damit bereits nach 42 Minuten für die Entscheidung.