THW Kiel - THW Kiel - Titel, Rekorde, Affären - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
THW Kiel

Titel, Rekorde, Affären

Der THW Kiel ist das Nonplusultra des deutschen Handballs. Der diesjährige Titel ist der sechste in Serie. Die Kieler sind auch Europas Nummer eins.

Ende Mai verwies der deutsche Rekordchampion die spanischen Topteams BM Ciudad Real und FC Barcelona in die Schranken und holte die Champions-League-Trophäe an die Förde. 2007 gelang mit dem Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte.

Auch für Negativschlagzeilen war der Club gut: 2008 wurde überraschend Erfolgstrainer Zvonimir Serdarusic der Stuhl vor die Tür gesetzt, im Jahr darauf erschütterten Bestechungsvorwürfe und Ermittlungen der Staatsanwaltschaft den Verein. Es folgte der Rücktritt von Uwe Schwenker.

Vereinsgeschichte: Am 4. Februar 1904 wurde der Turnverein Hassee- Winterbek (THW) gegründet, 1923 nahm der Club Handball in sein Sportangebot auf

Bundesliga-Zugehörigkeit: 1967 stieg der THW in die Bundesliga auf und spielt dort seither mit Ausnahme der Saison 1973/74

Deutscher Meister: 1957, 1962, 1963, 1994, 1995, 1996, 1998, 1999, 2000, 2002, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010

DHB-Pokalsieger: 1998, 1999, 2000, 2007, 2008, 2009

DHB-Supercupsieger: 1995, 1998, 2005, 2007, 2008

Champions-League-Sieger: 2007, 2010

EHF-Pokalsieger: 1998, 2002, 2004

EHF Champions-Trophy-Sieger: 2007

Erfolgreichste Saison-Torschützen: Filip Jicha 195 Tore (davon 42 Siebenmeter), Momir Ilic 180/76, Christian Sprenger 116/4