Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen - DKB Handball-Bundesliga - Titelkampf: Hungrige Löwen gegen selbstbewusste Hessen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
DKB Handball-Bundesliga

Titelkampf: Hungrige Löwen gegen selbstbewusste Hessen

Löwen oder Zebras? Die vorletzte Runde im „tierischen“ Zweikampf um die Meisterschale wird am Mittwochabend in Mannheim eröffnet. Die Rhein-Neckar Löwen haben zu ihrem letzten Heimspiel die MT Melsungen zu Gast. Nach dem erneuten Führungswechsel am vergangenen Spieltag, als die Löwen mit einem Kantersieg beim ThSV Eisenach dank des besseren Torverhältnisseswieder an die Spitze kletterten, geht es auch gegen die starken Hessen um mehr als nur um den Sieg. „Jedes Tor kann entscheidend sein“, sagt Rechtsaußen Patrick Groetzki mit Blick auf den aktuellen Vorsprung von acht Treffern gegenüber dem Rivalen aus Kiel.

Da die Zebras erst am Sonntag beim TuS N-Lübbecke gefordert sein werden, heißt es für den Spitzenreiter im letzten Heimspiel unter dem scheidenden Trainer Gudmundur Gudmundsson weiter vorzulegen. Doch der isländische Coach versucht zunächst den Blick auf das Torverhältnis auszublenden: „Rechnen bringt nichts. Das Wichtigste ist zunächst einmal, dass wir unsere Spiele gewinnen. Falls dann tatsächlich die Chance auf einen hohen Sieg besteht, wollen wir sie natürlich nutzen.“

Aus Richtung Melsungen, die die beste Serie ihrer Bundesliga-Historie spoielen, sind selbstbewusste Töne zu hören. Nationalspieler Michael Müller, von 2009 bis 2012 selbst ein Löwe, gibt sich angriffslustig: „Wir werden in Mannheim nichts abschenken. Wenn die Löwen Meister werden wollen, müssen sie uns schlagen.“

8.000 Tickets konnten die Löwen im Vorverkauf absetzen und spekulieren mit einem vollen Haus, wie Manager Thorsten Storm hofft: „Es müssen alle kommen. Es geht nicht nur um den Sieg, es geht um alles.“

Mi., 20.15 Uhr – SAP-Arena, Mannheim – live auf SPORT 1.de:
Rhein-Neckar Löwen (1.) – MT Melsungen (6.)

Fakten zum Spiel:
Die Rhein-Neckar Löwen sind als einziges Team in eigener Halle noch ohne Verlustpunkt. Die letzte Niederlage datiert vom 15. Dezember 2013, als man beim HSV mit 25:38 verlor, danach folgten 15 Siege in Serie.
Die MT rangiert in der Auswärtstabelle auf Rang sechs mit 18:14 Punkten (8-2-6), zuletzt gab es in der Fremde 1:5-Punkte.
Das einzige Remis in Mannheim gab es in der Saison 2011/2012, als sich beide Teams 30:30 trennten.

Die bisherige Bilanz:
Heim:             8 Spiele – 7 Siege, 1 Unentschieden, 0 Niederlagen – 280:215 Tore
Auswärts:      9 Spiele – 7 Siege, 0 Unentschieden, 2 Niederlagen – 286:260 Tore
Gesamt:         17 Spiele – 14 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen – 566:475 Tore
Hinspiel: 30:27 – Letzte Saison: 27:22

Die Formkurve (vergangene 5 Spiele – Heimspiele in fett):
RNL: S – S – S – S – S
MEL: S – U – S – N – U

Es fehlen
: keiner – Schröder (Kapselverletzung Fuß)

Schiedsrichter: Baumgart/Wild (Altenheim/Elgersweier)


Die Vorschau auf die restlichen Partien des 32. Spieltages lesen Sie am Freitag auf handballwoche.de!