TUS N-Lübbecke - Zweiter Trainer der Saison entlassen - TuS N-Lübbecke und Patrik Liljestrand beenden Zusammenarbeit - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Zweiter Trainer der Saison entlassen

TuS N-Lübbecke und Patrik Liljestrand beenden Zusammenarbeit

Der TuS N-Lübbecke und Patrik Liljestrand haben am Dienstag die Zusammenarbeit beendet. Der Verein und der 44-jährige Schwede haben die Entscheidung gemeinsam nach eingehender Analyse der sportlichen Lage getroffen. Bis eine Entscheidung hinsichtlich der Nachfolge von Patrik Liljestrand getroffen ist, wird Teammanager Zlatko Feric ab sofort das Training der Lizenzspieler leiten.

Patrik Liljestrand übernahm den Cheftrainerposten beim TuS N-Lübbecke im Juli 2008. Unter seiner Regie gelang den „Rot-Schwarzen“ mit der beeindruckenden Bilanz von 66:2 Punkten der sofortige Wiederaufstieg in die TOYOTA Handball-Bundesliga. In seinem zweiten Jahr als TuS-Trainer erreichte Liljestrand mit seinen Schützlingen einen respektablen zehnten Tabellenplatz. Neben den glanzvollen Heimauftritten gegen Flensburg, Gummersbach, Lemgo oder die Rhein-Neckar Löwen qualifizierte sich der TuS N-Lübbecke erstmalig in der Vereinshistorie für die Teilnahme am Lufthansa Final Four in Hamburg.

In der laufenden Spielzeit hinkt der TuS N-Lübbecke mit 3:13 Punkten den eigenen Ansprüchen allerdings hinterher. So dass sich die Führung des Clubs zu diesem Schritt gezwungen sah. Liljestrand ist in der laufenden Saison der erste Trainer der entlassen wurde. Bereits am Sonntag hatte sich allerdings schon Ligakonkurrent HSG Wetzlar von Coach Michael Roth getrennt. Roth wurde für eine unbestätigte Ablösesumme von 100.000 Euro von der MT Melsungen verpflichtet.