Handball-WM 2017 - TV-Blackout für Handball rückt immer näher - Handball - Handball-M Nationalmannschaft - Artikel - Handballwoche
Handball-WM 2017

TV-Blackout für Handball rückt immer näher

Die in immer weitere Ferne rückende Lösung im Streit um deutsche TV-Bilder von der anstehenden WM in Frankreich sorgt beim Deutschen Handballbund (DHB) für großen Frust.

«Es läuft alles auf eine Total-Katastrophe hinaus», sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning der «Bild». Nachdem sich die Free-TV-Sender ARD und ZDF bereits seit längerem aus den Verhandlungen um die Fernsehrechte des Turniers zurückgezogen haben, sind auch der Streaming-Dienst DAZN und die Internetplattform Sportdeutschland.tv erfolglos geblieben.

Auch der Pay-TV-Sender Sky scheint raus. «Sky hat sich mehrfach um die WM-Rechte bemüht. Allerdings wurden unsere Angebote stets vom Rechtegeber abgelehnt», sagte ein Sprecher dem Blatt.

Dennoch wollen die Handballer ihre Hoffnungen eine Woche vor Turnierbeginn in Frankreich nicht aufgeben. «Ich glaube, dass die Nationalmannschaft oder Handball allgemein es verdient hätten, in Deutschland im TV gezeigt zu werden», sagte Teammanager Oliver Roggisch der Deutschen Presse-Agentur. Hanning setzt auf eine Notlösung. «Unser Präsident Andreas Michelmann arbeitet an einer Lösung, die wohl nur eine Internet-Stream-Lösung sein kann», sagte er.