SC Magdeburg - Verdammt zum Siegen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Verdammt zum Siegen

>Auch die Zielsetzung der Magdeburger wird nach dem interimistischen Trainerwechsel (von Michael Biegler auf Sven Liesegang) und dem veränderten Leistungspotenzial neu justiert. Sven Liesegang war nach dem 25:31 bei den Füchsen ziemlich angefressen: "Wir denken jetzt erst einmal von Spiel zu Spiel und müssen versuchen, wieder mehr Selbstvertrauen zu erreichen und mehr Stabilität. Gegen die Berliner war das nicht anders als in den vorangegangenen Spielen: "Etwas über 40 Minuten geht alles gut und dann lassen vor allem die Leistungsträger die Klappe runter. So kann es nicht weitergehen."

Gemeint waren die Halben Andreas Rojewski und Fabian van Olphen sowie Kreisläufer Bartosz Jurecki. Dafür brachte Liesegang in der Schlussphase die Jungen Fabian Böhm (Rückraum links), Dennis Krause (Rückraum rechts) sowie Christoph Theuerkauf am Kreis. Vor allem Böhm und Theuerkauf sorgten für frischen Wind, aber auch nicht mehr gegen die sich steigernden Gastgeber. Bester Magdeburger insgesamt war ebenfalls ein junger Mann: Torhüter Jürgen Müller (23), für Gerrie Eijlers in der 21. Minute eingewechselt, verhinderte eine höhere Niederlage. "Wir müssen jetzt gegen Düsseldorf in die Erfolgsspur zurück, dazu sind wir nun verdammt", fordert Liesegang. SC Magdeburg

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL