Frisch Auf Göppingen will auch Manuel Späth länger an sich binden - Vertrag von Petkovic verlängert - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Frisch Auf Göppingen will auch Manuel Späth länger an sich binden

Vertrag von Petkovic verlängert

Pünktlich zum Trainingsauftakt teilten die Verantwortlichen von Frisch Auf Göppingen die Vertragsverlängerung mit. Der Vertrag mit Chefcoach Velimir Petkovic wurde um eine weiteres Jahr bis 2011 verlängert wird. Für Frisch-Auf-Manager Gerd Hofele sagte zur Entscheidung: "Nach der Verpflichtung unserer Neuzugänge für die kommende Saison haben wir mit der Vertragsverlängerung von Velimir Petkovic ein weiteres positives Zeichen gesetzt und bauen somit auf eine kontinuierliche sportliche Weiterentwicklung. Damit bleibt Frisch Auf Göppingen ein seriöser Partner für alle seine Mitarbeiter, Sponsoren und Fans."

Um eine Verlängerung des Vertrages des erfolgreichen Trainers wären die Schwaben ohnehin nicht herumgekommen. Denn unter Velimir Petkovic feierten die Grün-Weißen in der vergangenen Saison mit dem sechsten Tabellenplatz ihren größten Erfolg seit 25 Jahren. Und zudem sind die Schwaben damit nun auch wieder im EHF-Cup vertreten.

Andererseits erweckten die Verantwortlichen auch nicht den Eindruck, nicht verlängern zu wollen. Allerdings bot Geschäftsführer Hofele dem Bosnier mit deutschem Pass auch nur ein weiteres Jahr an, was Petkovic zunächst nicht recht war. "Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne längerfristig plane. Es braucht eine gewisse Zeit, neue Spieler, wie jetzt Haaß und Kaufmann, zu integrieren. Dennoch habe ich jetzt in Göppingen ja zwei Jahre um die Dinge voranzutreiben."

Fragezeichen gibt es aber noch einige im Göppinger Kader. Der tschechische Goalgetter Pavel Horak wird heftig umworben. Ebenso wie Jungnationalspieler Manuel Späth. In seinem Fall war aber zu hören, dass ein baldige Vertragsverlängerung vor der Tür stehen soll.

Mit der Vertragsverlängerung von Velimir Petkovic ist auch das Thema serbischer Nationaltrainer vom Tisch. "Ja, es stimmt. Der serbische Verband hat Interesse gezeigt", sagt der Göppinger Coach, "aber leider ist diese Tätigkeit mit meinem Kontrakt in Göppingen nicht vereinbar." Denn solch eine Doppelbelastung hat Manager Gerd Hofele schon immer kategorisch ausgeschlossen. "Es ist natürlich immer eine Ehre, wenn einem ein Nationaltrainerposten angeboten wird, aber Frisch Auf Göppingen deswegen zu verlassen, war für mich nie ein Thema", fügt der 52-jährige Trainer hinzu.

In Göppingen schauen sie nun erwartungsfroh in die neue Saison. So ist die neue EWS-Arena ab sofort bespielbar und hat mit nun 5500 Zuschauerplätzen alles was man braucht, um eine erfolgreiche Bundesliga- und Europapokalsaison zu spielen. "Und wenn dann alles gut läuft, und wir im kommenden Mai gut da stehen, dann sehe ich keinen Grund, den Vertrag von Velimir Petkovic nicht noch weiter zu verlängern", sagte Göppingens einflussreicher Aufsichtsratchef Ulrich Weiß am Rande der Eröffnungsfeier der neuen EWS-Arena. Ein weiterer Anreiz für Velimir Petkovic, sich in der kommenden Runde voll ins Zeug zu legen.

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL