SG Flensburg-Handewitt - VfL Gummersbach - Bundesligatransfer - Viktor Szilagyi wechselt nach Flensburg - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Bundesligatransfer

Viktor Szilagyi wechselt nach Flensburg

Spielmacher Viktor Szilagyi verlässt den VfL Gummersbach und wechselt innerhalb der Bundesliga zur SG Flensburg-Handewitt.

«Das ist sehr schade, Viktor ist menschlich und sportlich ein Verlust», sagte Gummersbachs Manager Axel Geerken. Der 31 Jahre alte Österreicher Szilagyi spielte zwei Jahre für den ehemaligen deutschen Rekord- Titelträger und aktuellen Europapokalsieger.

 Der VfL Gummersbach und Nationalspieler Adrian Pfahl gehen derweil auch in Zukunft gemeinsame Wege. Der Linkshänder und der VfL haben sich auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung um zwei Jahre bis 2013 geeinigt. Trotz anderer Angebote entschied sich der 27-Jährige weiter für die Oberbergischen zu spielen. „Ich bin hier zum Nationalspieler geworden und habe mit der Mannschaft zwei Europacup-Siege errungen. Diese Entwicklung möchte ich fortführen und weitere Ziele erreichen“, erklärt der gebürtige Schwabe.

„Ich erhoffe mir weiterhin viele Spielanteile. Außerdem fühle ich mich mit meiner Familie hier sehr wohl.“ VfL-Geschäftsführer Axel Geerken sagte nach der Unterschrift des Rückraumspielers unter den neuen Vertrag: „Adrian ist zum absoluten Leistungsträger gereift. Nicht nur weil er mittlerweile Nationalspieler ist, ist er ein Aushängeschild des Vereins. Wir freuen uns sehr, dass er sich für uns entschieden hat.“ Pfahl spielt seit 2008 für Gummersbach. Er erzielte in der vergangenen Bundesliga-Saison 135 Tore für den VfL.

KOMMENTARE

Schnuffeltuch^^, 22.07.10, 02:05 Uhr
Ich sehe es so, dass Szilagyi hat in Kiel schon schneller gespielt als es in Flensburg praktiziert wird. er hat genügend mehr »
Christian Kehl, 16.07.10, 09:46 Uhr
^^ da hab ich wohl ein wenig zu viel WM geschaut, so dass das verpöhnte Fußballjargon hängen geblieben ist, klar für mehr »
Alle Kommentare lesen (5)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden