DHC Rheinland - DHC Rheinland - Weitere Schritte gegen das Aus - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
DHC Rheinland

Weitere Schritte gegen das Aus

Bundesligist DHC Rheinland tritt zu den beiden kommenden Partien definitiv an und wird dabei auch von seinen Anhängern unterstützt.

DHC-Sprecher Detlev Zenk bestätigte, dass die Begegnungen am 16. Februar bei der SG Flensburg-Handewitt und am 23. Februar gegen den TV Großwallstadt wie geplant stattfinden sollen. «Die Mannschaft wird am Dienstag nach Flensburg fahren - und dann wird Mittwoch gespielt», sagte Zenk der Nachrichtenagentur dpa.

Der vorläufige DHC-Insolvenzverwalter Dirk Andres arbeitet unterdessen an der Sicherung des weiteren Saisonverlaufs. «Seine Zielsetzung ist: Spielbetrieb bis Ende März», sagte Zenk.

Auch die Fans des Dormagener Handballvereins, der vergangene Woche Insolvenzantrag gestellt hatte, engagieren sich. Am 19. Februar eröffneten sie ein Spendenkonto. Weitere Aktionen wie eine «Rettungsparty» sind im Gespräch. Zenk sagte allerdings: «Das Geld, was da zu erwarten ist, reicht nicht aus.»