HSG Düsseldorf - Kurchev verletzt sich bei weißrussischer Nationalmannschaft - Zoubkoff verlässt Düsseldorf - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Kurchev verletzt sich bei weißrussischer Nationalmannschaft

Zoubkoff verlässt Düsseldorf

Hiobsbotschaft für die HSG Düsseldorf: Der Bundesliga-Aufsteiger muss voraussichtlich bis zum Saisonende auf Andrej Kurchev verzichten.

Der Linkshänder verletzte sich beim Training der weißrussischen Nationalmannschaft schwer und zog sich einen Kreuzband- und Innenmeniskusriss zu. Trotz nicht überzeugender Leistungen im bisherigen Saisonverlauf war der 29-jährige Kurchev, der in der vergangenen Saison mit 174 Treffern als erfolgreichster Torschütze entscheidenden Anteil am Aufstieg der Rheinländer hatte, bei den Düsseldorfern die Nummer eins im rechten Rückraum.
 
„Das ist ein schwerer Schlag für uns“, erklärte HSG-Manager Frank Flatten. Der 44-Jährige  sucht unterdessen nach einem adäquaten Ersatz für den weißrussischen Nationalspieler, da der erst 21-jährige kroatische Junioren-Nationalspieler Nikola Kedzo nun einziger Akteur auf Halbrechts ist. Allerdings müssen die Düsseldorfer dazu neue Geldgeber finden, da erst nach der sechsten Woche Kurchevs Gehalt von der Berufsgenossenschaft übernommen wird.

Keine Verlängerung für Zoubkoff 

Torhüter Ivan Zoubkoff wird die Düsseldorfer zum 31. Oktober verlassen. Der Aufsteiger gab bekannt, dass er eine Option auf eine Vertragsverlängerung mit dem Franzosen verstreichen ließ.

Zoubkoff, der nun wieder einen neuen Arbeitgeber sucht, hatte sich dem Verein erst sich im August angeschlossen. Er war für ein Kurzzeit- Engagement verpflichtet worden, um den verletzten Stammkeeper Almantas Savonis so lange zu vertreten, bis der Litauer von seiner schweren Handverletzung wieder vollständig genesen ist.