TUS N-Lübbecke - TuS N.-Lübbecke muss auf seinen Rechtsaußen und Kapitän verzichten - Zwangspause für Olafsson - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
TuS N.-Lübbecke muss auf seinen Rechtsaußen und Kapitän verzichten

Zwangspause für Olafsson

Auf seinen Kapitän muss der TuS N.-Lübbecke in den kommenden Wochen verzichten. Ein Muskelfaserriss zieht Thorir Olafsson für mindestens zwei Wochen aus dem Spielverkehr.

Der isländische Rechtsaußen der Ostwestfalen verletzte sich ohne Fremdeinwirkung im Training. „Ich habe auf einmal einen stechenden Schmerz in der Wade gespürt und dachte, mir ist da jemand da reingelaufen. Als ich mich umdrehte, war aber kein anderer Spieler da“, schilderte der schnelle Linkshänder des Bundesliga-Aufsteigers.

TuS-Trainer Patrik Liljestrand hofft, dass die Verletzung des Torjägers nicht so schwerwiegend ist. „Wenn wir Glück haben, kann Thori die beiden letzten Spiele des Jahres noch mitmachen.“ Auf jeden Fall fehlen wird Olafsson im Auswärtsspiel beim HSV Hamburg, im Achtelfinale des DHB-Pokals bei Zweitligist HC Erlangen nächsten Dienstag und beim HBW Balingen-Weilstetten am 19. Dezember.