HSV verliert bei den Löwen mit 29:33 - Zweite Pleite für den Meister - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
HSV verliert bei den Löwen mit 29:33

Zweite Pleite für den Meister

Meister HSV Hamburg schwächelt zu Saisonbeginn und muss mit ansehen, wie Rekordtitelträger THW Kiel souverän seine Kreise zieht.

Der HSV kassierte die zweite Niederlage im dritten Saisonspiel. Die Norddeutschen unterlagen in einem vorgezogenen Spiel der 10. Runde bei den Rhein Neckar Löwen mit 29:33 (13:18). Bereits einige Tage zuvor hatte der HSV bei den Füchsen Berlin den Kürzeren gezogen.

Dagegen gelang Kiel der dritte klare Erfolg. Gegen EHF-Cup-Sieger Frisch Auf Göppingen kam der THW zu einem 28:20 (16:9)-Sieg. Im dritten Mittwochspiel schaffte Altmeister TV Großwallstadt mit einem 26:24 (14:10) über HBW Balingen-Weilstetten seinen ersten Saisonsieg.

In Mannheim sahen die Zuschauer vor allem in der zweiten Halbzeit eine temposcharfe und hochklassige Partie. Die Hamburger verschliefen die erste Hälfte fast völlig. Angeführt von einem stark haltenden Goran Stojanovic, der HSV-Keeper Johannes Bitter übertrumpfte, waren die Löwen effektiver und einfallsreicher. Nach dem Wechsel forcierte der Meister das Tempo und zwang die Gastgeber zu vielen technischen Fehlern. Doch der erhoffte Ausgleich gelang nicht. Stattdessen nutzten die Hausherren in der Schlussphase im Gegensatz zum HSV ihre Möglichkeiten konsequent.

Kiel kam diesmal zwar zu keinem Kantersieg, doch der Supercup-Gewinner war auch von Göppingen nicht zu bremsen. Nach einer hektischen Startphase - in den ersten elf Minuten fielen nur neun Treffer - übernahm Kiel das Zepter. Mit Kim Andersson, Momir Ilic und Dominik Klein hatte der THW gleich drei fünffache Torschützen, die vor allem nach der Pause ihre Kreise zogen.