Recklinghausen gibt auf - Handball - Handball-W Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

Recklinghausen gibt auf

Drei Spieltage vor Saisonende zog der PSV Recklinghausen sein Team aus der zweiten Bundesliga Nord der Frauen zurück. Alle Spiele des PSV wurden annulliert, den PSV steht damit als erster Absteiger aus der zweiten Bundesliga fest. Als Begründung teilte Recklinghausen der Handball Bundesliga Vereinigung Frauen (HBVF) mit, fünf der Leistungsträgerinnen können ihre sportlichen Aktivitäten nicht mehr mit ihrem Berufleben in Einklang bringen. Der PSV ist nicht die erste Mannschaft die freiwillig den Rückzug von der zweiten in die dritte Liga antritt. Dahinter scheint aber mehr die Tatsache zu stecken, dass Leistungssport gerade im Frauenbereich sehr schwer zu finanzieren ist.

"Wir wollen leistungsorientierten Handball erhalten, der müsse aber finanziell überschaubar sein", sagt PSV-Vorsitzender Wolfgang Temme. Mit Einführung der einteiligen zweiten Liga würde die Schere weiter auseinanderklaffen. "Immerhin steckt in diesem Schritt auch eine Chance für uns", sieht PSV-Managerin Mareike Schüllenbach die Chance auf einen Neuaufbau, der in zwei, drei Jahren vielleicht einen neuen Anlauf auf die Zweiklassigkeit ermöglicht.

Greven: Thiele, Wefers; Volkmer (3), Huck, Herbst, Lorenz, Everding (10), N. Stumvoll (2), Schreurs (6/4), S. Stumvoll (1), Glathe, Bülau (2), Doppler (2), Oana (6). Harrislee: Petersen, Höhnke; Maassen, L. Schulz (6), Roth (2), Lembke (11/4), Abioye (4), Schibrath (4), Neumann (2), Behrendsen (2), Vogeler. SR: vom Dorff/vom Dorff (Düsseldorf). - Z.: 516. - Zeitstrafen: 4:4 Minuten (Everding, Glathe - L. Schulz 2x2). - Siebenmeter: 4/4 : 4/4. - Beste Spielerinnen: Everding, Oana - Lembke, Schulz. %__Einzug_% Travemünde: Junk, Reimann; Duhr, Hollerbuhl, Jochimsen (3), Krönert (1), Langanke (11/6), Markmann (4), Volkening (7/2), Haupt (11), Tonn, Potschaske, Bielfeldt, Manthe. RHC: Praetzel, Ex; Gaul, Ernsberger (5/3), Kohsmann (3), Galle (1), Tolksdorf (2), Pinkohs (5/1), Horke (5), Schulz (4), Heinsch, Kordt (5), Wilcken, Schallock. SR: Böhm/Rosenthal (Hamburg). - Z.: 350. - Zeitstrafen: 8:8 Minuten (Duhr, Langanke, Markmann, Haupt - Ernsberger 2x2, Horke, Kordt). - Siebenmeter: 10/8 : 6/4. - Beste Spielerinnen: Langanke, Haupt - Horke, Kordt. Magdeburg: Hofmeister, Radke; Bange (2), Schröder (3), Maue (5/2), Wysinski (1), Hartmann (1), Sachse (4), Schüler (2), Vogel (2), Mendler (1), Kracht, Bartl (4), Hubinger (1/1). Stemmer: Pödtke, Oebke, Wendt; Heidermann, Petereit (1), Niemeyer (1), Grüning (2), Westermann, Ziercke (7/4), Viering (4), Haskamp (1), Medjedovic, Frank (2). SR: Aniol/Boeken (Düsseldorf/Süchteln). - Z.: 170. - Zeitstrafen: 6:4 Min. (Maue, Sachse, Hubinger - Grüning, Medjedovic). - Siebenmeter: 5/3 : 5/4. - Beste Sp.: Maue, Sachse - Ziercke.