TSV Travemünde - SC Greven 29:37 (11:18) - Handball - Handball-W Zweite Liga - Artikel - Handballwoche
 

TSV Travemünde - SC Greven 29:37 (11:18)

Travemünde: Reimann, Junk; Krönert (7), Volkening (1), Hollerbuhl (3), Langanke (1), Haupt (13/4), Schilk (1), Markmann, Tonn (1), Klaunig (2), Künzel, Weh. Greven: Thiele, Radke; Volkmer (3), Lorenz (5), Everding (13/3), Glathe (1), Pries (7), Jasczuk, Köhler, Schreurs (6/3), Herbst (2), S. Stumvoll, N. Stumvoll. SR: Karamuk/Seliger (Berlin). - Z.: 510. - Zeitstrafen: 8:10 Minuten (Krönert, Volkening, Hollerbuhl, Haupt - Lorenz, Everding, Glathe, Pries, Jasczuk). - Siebenmeter: 7/4 : 7/6 (Krönert, Haupt, Künzel - Schreurs scheitern). - Beste Spielerinnen: Haupt, Krönert - Everding, Pries. > Den Travemünder "Raubmöwen" wurden gehörig die Flügel gestutzt. Gegen Greven lief überhaupt nichts zusammen. Ehe sich die Gastgeberinnen versahen, hieß es 1:7 (13.) und 5:12 (21.). Mit 11:18 ging es in die Pause, doch auch im zweiten Durchgang kamen die "Raubmöwen" nicht in Schwung. Greven hielt die Gastgeberinnen über 26:18 (42.) und 30:23 (49.) bis zum Abpfiff beim 37:29 auf Distanz. "Wir haben einfach zu viele Chancen liegen gelassen," so Travemündes Trainer Andreas Juhra. reven 28:29 (14:17)