Ahlgrimm siegt beim Comeback - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Ahlgrimm siegt beim Comeback

Ein überraschendes Comeback feierte die Ex-Nationalspielerin Heike Ahl¬grimm. Immer wieder war die 35-Jährige gefragt worden, ob sie im Notfall noch mal in der Bundesliga-Mannschaft aushelfen würde. Ahlgrimm verneinte und begründete: "Dafür habe ich gar keine Zeit, mit der zweiten Mannschaft und der Aufgabe als Jugendkoordinatorin habe ich genug zu tun. Es ginge gar nicht."

Es ging doch. Ahlgrimm sprach anschließend "von einem Notfall durch die Verletzung von Krause, Uhlig und Lang". Während Krause gar nicht auflaufen konnte, gingen Lang und Uhlig mit Daumenprellungen angeschlagen ins Spiel. Die Verletzungen wollte Fuhr aber für die schwache Leistung nicht verantwortlich machen: "Sie sind keine Entschuldigung für die ganzen Fehler, es war ein Arbeitssieg." Knackpunkt der Begegnung waren die ersten Minuten nach dem Seitenwechsel. Trotz einer Zeitstrafe gegen Caroline Thomas zogen die Lipperinnen auf 19:16 davon. Triers Trainer Happe: "Da haben wir nicht mehr gespielt, es dem Gegner leicht gemacht."