Bayer darf vom Double träumen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Bayer darf vom Double träumen

Beim erst vor kurzem gekürten Pokalsieger reifen auch berechtigte Meisterträume: Mit dem von der Konkurrenz gefürchteten Tempohandball deklassierte Bayer Leverkusen im Halbfinal-Rückspiel den VfL Oldenburg und hat somit wie im Vorjahr eine Endspielverabredung mit dem alten Rivalen HC Leipzig.

Bis zur letzten Führung beim 11:10 (18. Minute) durch Monic Burde durfte Oldenburg auf eine mögliche Sensation hoffen, dann erhöhten die "Elfen" zunehmend den Druck und konnten sich neben zahlreichen gelungenen Offensivaktionen auch auf Nationaltorhüterin Clara Woltering in Top-Form verlassen. Ein 6:0-Zwischenspurt vom 19:15 bis zum 25:15 (45.) durch Anna Loerper sorgte frühzeitig für klare Verhältnisse auf dem Parkett.

"Es hat gedauert, bis unsere taktische Ordnung stimmte. Danach aber hatten wir den Gegner über weite Strecken im Griff und gerieten nie ernsthaft in Gefahr", analysierte Bayer-Trainerin Renate Wolf. Im Final-Hinspiel vor eigener Kulisse gegen den Titelverteidiger aus Sachsen den ersten Schritt für das "Double" machen. Vor allem für Leistungsträgerin Anne Müller kein einfaches Duell - im Sommer wechselt die Kreisläuferin vom Rheinland nach Leipzig.

KOMMENTARE

Ronalee, 06.01.15, 20:17 Uhr
Arcetlis like this are an example of quick, helpful answers. mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden