26:25-Sieg über den Thüringer HC - Buxtehude gewinnt erstes Finale - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
26:25-Sieg über den Thüringer HC

Buxtehude gewinnt erstes Finale

Der deutsche Frauen-Handball-Meister Thüringer HC hat sich in der Neuauflage des Vorjahresfinales gegen den Buxtehuder SV eine gute Ausgangsposition für die Titelverteidigung geschaffen. Im Playoff-Hinspiel verloren die Thüringerinnen nur knapp mit 25:26 (11:10) in Buxtehude.

In der teils hitzigen Partie vor 1600 Zuschauern war Stefanie Melbeck mit elf Toren beste Buxtehuder Schützin. Für den Thüringer HC zeigte sich Kerstin Wohlbold mit sechs Toren am treffsichersten.

In einer kampfbetonten Partie schaffte es keine Mannschaft, sich schon in der ersten Halbzeit entscheidend abzusetzen. Allerdings gingen die Vorjahresfinalisten zum Teil leichtfertig mit den Torchancen um, scheiterten aber auch immer wieder an den starken gegnerischen Torhüterinnen.

Im weiteren Spielverlauf agierten die Mannschaften in der Defensive nachlässiger, so dass vor allem die Rückraumspielerinnen zum Zug kamen. Zudem häuften sich die technischen Fehler, weshalb die Führung stetig wechselte. Erst in der Schlussphase spielte der Gastgeber konsequenter auf und schuf mit dem 25:23 (58.) die Grundlage für den Erfolg.