Der THC gibt sich keine Blöße - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Der THC gibt sich keine Blöße

Der Thüringer HC gab sich auch gegen den Frankfurter HC keine Blöße und gewann verdient mit 35:29 (19:17). Nach einer ausgeglichenen Startphase, in der sich beide Torhüterinnen zunächst kaum auszeichnen konnten, setzte sich der THC auch dank einer sich steigernden Maike März im Tor Mitte der ersten Halbzeit erstmals ab (17:10/20.), doch bis zur Pause arbeiteten sich die Gäste wieder heran. Auch das zweiten Anrucken nach der Pause (23:18/38.) beeindruckte die Oderstädterinnen wenig. Schon vier Minuten später waren sie wieder heran (24:23), auch weil dem THC einige ungewohnte technische Fehler unterliefen. "Das muss man bei diesem hohen Tempo entschuldigen", nahm es Herbert Müller gelassen. Seine Mannschaft spielte weiter von vorn und sorgte schließlich mit dem 33:27 (54.) durch die überragende Linksaußen Idalina Borges Mesquita für die Vorentscheidung. An dem gutklassigen Spiel hatten auch die souverän leitenden Schiedsrichter ihren Anteil.

KOMMENTARE

Jolyn, 06.01.15, 19:47 Uhr
Super jazzed about getting that kn-howow. mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden