Tollhaus Sindelfingen - Der VfL schafft nach 15 Jahren Aufstieg in Liga eins - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Tollhaus Sindelfingen

Der VfL schafft nach 15 Jahren Aufstieg in Liga eins

Das Sindelfinger Handball-Märchen könnte man wohl kaum schöner schreiben. Innerhalb von zwei Jahren haben die Spielerinnen um Trainer Jörg Plankenhorn den Durchmarsch von der Regionalliga in die erste Frauen-Bundesliga geschafft. Mit einem verdienten Sieg im Playoff-Rückspiel sicherte sich der VfL Sindelfingen den direkten Aufstieg in das Handball-Oberhaus. Rund 1.200 begeisterte Zuschauer verwandelten die Sommerhofenhalle in ein Tollhaus und noch lange nach dem Schlusspfiff wurden die Spielerinnen gefeiert.


Kompakte Mannschaft

Den Grundstein für diesen Erfolg wurde aber bereits Ende der vergangenen Saison gelegt, als man durch eine kompakte Mannschaftsleistung den Aufstieg von der Regionalliga Süd in zweiten Bundesliga Süd feiern konnte. Zudem gelang es den Verantwortlichen neben jungen Talenten aus der Region mit Iris Cartarius und Maja Sommerlund zwei hochkarätige Verstärkungen für die anstehende Bundesliga-Runde zu verpflichten. Dass man mit diesem Team den Einzug in die Playoffs schaffen konnte, war spätestens nach den ersten beiden Saisonspielen klar, als gegen den SC Markranstädt der erste Heimsieg eingefahren wurde.

Auch in den folgenden Spielen gab sich das Team des VfL keine Blöße und belegte nach sechs Spielen mit 10:2 Punkten den ersten Platz der zweiten Bundesliga Süd. Dass man durchaus auch mit Erstligisten mithalten konnte, zeigte sich beim DHB-Pokal-Achtelfinale, dass man nur knapp gegen den Thüringer HC verlor. Zurück in der Liga knüpfte Sindelfingen an die bisherigen Leistungen an. Mit den bemerkenswerten Siegen gegen die direkten Konkurrenten aus Markranstädt und Bensheim-Auerbach waren die Playoffs in Reichweite. Obwohl man in den letzten Spielen der regulären Saison einige Schwächen zeigte, startete man als Meister der Südstaffel in die Bundesliga-Playoffs.

Nachdem man sich im Halbfinale gegen Zwickau durchsetzen konnte traf man mit Bensheim-Auerbach auf einen alten Bekannten. Durch einen Sechs-Tore-Erfolg in Bensheim und einer Energieleistung im Rückspiel war der Aufstieg perfekt. Um 20.53 Uhr schließlich lagen sich die Spielerinnen in den Armen und feierten den Durchmarsch in die erst Handball-Bundesliga.

Sicherlich wird die kommende Saison schwerer als die abgelaufene, doch vielleicht schafft es das Team von Jörg Plankenhorn, erneut zu überraschen und erreicht mehr als den Klassenver bleib?!

Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden
MEISTGELESENE ARTIKEL