SG BBM Bietigheim gelingt mit Sarah Walzik ein Coup auf dem Transfermarkt - Durchmarsch mit atemberaubendem Tempo - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
SG BBM Bietigheim gelingt mit Sarah Walzik ein Coup auf dem Transfermarkt

Durchmarsch mit atemberaubendem Tempo

Mit atemberaubender Geschwindigkeit ist die SG BBM Bietigheim in der Eliteliga angekommen. Innerhalb von zwei Jahren führte Trainer Hagen Gunzenhauser das Team von der Regionalliga in die Bundesliga. Dabei schien mit dem Aufstieg in die zweite Liga das Ende der Fahnenstange erreicht. Dem Aufsteiger gelang aber der Durchmarsch. Als Vierter der Abschlusstabelle ließen die Bietigheimerinnen in der Aufstiegsrunde die ganz auf Bundesliga eingestellte HSG Bensheim/Auerbach hinter sich. "An die Bundesliga habe ich nie gedacht", gibt Rückraum-Ass Jurgita Merkeviciute zu, die zu Regionalligazeiten zur SG BBM gekommen ist. Damals spielten die Frauen noch unter der Flagge der Spvgg Bissingen, die sich 2008 der im Männerbereich erfolgreichen SG BBM Bietigheim anschlossen. Ein Jahr zuvor waren die Bissinger Männer zur SG BBM gewechselt. "Wir trainieren hart, aber wir wollen auch Spaß haben", verrät das Energiebündel Markeviciute eines der Erfolgsgeheimnisse des Teams. Ein anderes ist die solide Arbeit von Manager Oliver Haiber, der eher im Hintergrund wirkt, bestens vernetzt ist und sich auf einer wirtschaftlich soliden Basis bewegen kann. Für die Mannschaft von Trainer Gunzenhauser bringt der Aufstieg einen Umzug mit sich. Künftig wird nicht mehr in der Bissinger Jahnhalle, sondern in der altehrwürdigen, 1956 erbauten Sporthalle am Viadukt mit ihrem besonderen Flair gespielt. Für das erste Jahr in der Bundesliga, die für den Verein und die Mehrzahl der Spielerinnen Neuland ist, zählt in der schwäbischen Handball-Hochburg (die Männer spielen in der zweiten Liga Süd) nur eins: der Klassenerhalt.

Kampf, Einsatz und Teamgeist sollen die Trümpfe sein, wenn es darum geht, zwei Mannschaften in der Tabelle hinter sich zu lassen. Auch nach dem Aufstieg wird es bei der SG keine Vollprofibedingungen geben. Ein Großteil der Aufstiegsmannschaft ist geblieben, darunter alle Leistungsträgerinnen. Mit drei Nationalspielerinnen hat sich die SG BBM im Rahmen ihrer Möglichkeiten optimal verstärkt. Als neue Torhüterin kam die österreichische Nationalspielern Natascha Schilk. Ein Coup auf dem Transfermarkt gelungen ist dem Aufsteiger mit der Verpflichtung der deutschen Nationalspielerin Sara Walzik, die mit Nürnberg 2007 und 2008 deutsche Meister geworden ist.