Dago Leukefeld sorgt beim VfL Sindelfingen für eine richtige Aufbruchstimmung - Ein Geheimtipp mit Saisonziel Klassenerhalt - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Dago Leukefeld sorgt beim VfL Sindelfingen für eine richtige Aufbruchstimmung

Ein Geheimtipp mit Saisonziel Klassenerhalt

Nach einer durchwachsenen Saison und Tabellenplatz neun blickt der VfL Sindelfingen nun mit jeder Menge Optimismus auf die kommende Spielzeit. Besonders die Verpflichtung von Dago Leukefeld als neuen Trainer sorgt im Württembergischen für eine gewisse Aufbruchstimmung. Der gebürtige Thüringer verfügt zweifelsfrei über jahrelange Erfahrung im Profihandball und weiß genau, wie man eine Mannschaft mit Ambitionen auf die Handball-Bundesliga vorbereitet.

Aber auch auf dem Feld hat sich personell beim VfL Sindelfingen einiges getan. Insgesamt acht Spielerinnen haben den Verein zum Ende der abgelaufenen Saison verlassen. Mit Julia Högl, Maja Sommerlund, Hanna Halinskaya, Karin Weigelt sowie Torfrau Magdalena Chemicz verlor der Bundesligist gleich fünf Stützen des vergangenen Jahres. Doch die sportliche Leitung hat reagiert und mit den insgesamt fünf Neuzugängen etablierte und erfahrene Spielerinnen in die "Benzstadt" gelotst. Neben Verena Breidert und Marielle Bohm geht ab sofort die aktuelle 152-fache Nationalspielerin Nadine Härdter auf Torejagd. Auch auf der Mittelposition steht zur neuen Saison keine Unbekannte auf dem Parkett: Mit Maren Baumbach kehrt eine gebürtige Stuttgarterin nach dreijähriger Abstinenz zurück auf die Bühne Handball-Bundesliga. Sie kann mit der Erfahrung aus über 120 Länderspielen und den dabei insgesamt 341 erzielten Toren dem VfL Sindelfingen zu einer erfolgreichen Saison verhelfen. Als Nachfolgerin von Maja Sommerlund steht Marcella Deen von nun an auf der Kreismitte ihre Frau. Die 22-jährige niederländische Nationalspielerin soll trotz ihres jungen Alters Akzente setzen.

Zusammen mit dem restlichen Kader, der gut eingespielt ist, kann man den VfL Sindelfingen durchaus als einen der Anwärter auf einen der vorderen Plätze betrachten. Zudem stehen mit Iris Cartarius und Silke Meier zwei weitere gestandene Persönlichkeiten in den Reihen der Württembergerinnen. Können die Verantwortlichen zudem in den kommenden Tagen eine weitere Torhüterin mit Bundesliga-Niveau verpflichten, dann ist auch diese letzte Personalie im Team des VfL geklärt und die Mannschaft von Dago Leukefeld wird neben dem ausgegebenen Ziel Klassenerhalt sicherlich für die eine oder andere Überraschung sorgen.