Eine sensationelle Woche - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Eine sensationelle Woche

"Wir haben sicher schon bessere Spiele gemacht - und am Ende verloren", resümierte FHC-Trainer Dietmar Schmidt. Doch trotz so mancher Nachlässigkeiten im Torabschluss und vor allem in der Strafwurf-Verwertung war der 25:22-Sieg der Oderstädterinnen über den Vorletzten aus Trier zu keiner Zeit in Gefahr und so konnten die Brandenburgerinnen nach dem sensationellen Erfolg unter der Woche in Leipzig nicht nur ihren Aufwärtstrend bestätigen, sondern vor der EM-Pause den Anschluss an die Play-off-Plätze wiederherstellen. Bereits nach acht Minuten hatten die Gastgeberinnen mit dem nötigen Selbstvertrauen und einem gelungenen Start eine 5:1-Führung heraus geworfen. "Bis zur Pause haben wir nur sieben Gegentreffer zugelassen", rechnete Schmidt vor, "das war die halbe Miete." Nach dem Wechsel kam Trier beim 13:11 (34.) zwar noch einmal in Schlagdistanz, "doch dann haben wir in den entscheidenden Situationen die falschen Entscheidungen getroffen", analysierte "Miezen"-Trainer Thomas Happe. Frankfurt zog auf 18:12 (43.) davon - die Entscheidung.