Frisch Auf! Göppingen - Leverkusen gut vorbereitet auf das Spitzenspiel - Elfen nutzen FAG-Fehler - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Leverkusen gut vorbereitet auf das Spitzenspiel

Elfen nutzen FAG-Fehler

Das Top-Spiel der beiden Ungeschlagenen kann starten. Bayer Leverkusen konnte beim 27:23 in Göppingen die weiße Weste wahren, und so kommt zur großen Revanche der Elfen für die Finalniederlage gegen den HC Leipzig.

In Göppingen starteten die Gäste diszipliniert und gingen durch einfache Tore von Laura Steinbach in Führung. So stand es 2:5 (7.), ehe Frisch Auf in die Begegnung fand. Eine doppelte Überzahl nutzten die Grün-Weißen konsequent und lagen bald selbst mit 6:5 (13.) in Front. Nun entwickelte sich ein Vergleich auf Augenhöhe, in dem Leverkusen immer wieder vorlegen konnte.

Bayer nutzt Göppinger Fehler

Ab der 25. Minute kamen die Göppingerinnen sichtlich außer Tritt. Die Gäste enteilten vorentscheidend auf 10:15. Im zweiten Abschnitt zog Bayer auf 12:19 (36.) davon. Aber Frisch Auf bewies große Moral. Celia Schneider parierte immer besser, und so bliesen die Grün-Weißen zur Aufholjagd. Nach 52 Minuten war der Rückstand auf 19:22 geschmolzen und die Halle kochte. Doch nun wurde Denisa Glankovicova zum wichtiger Eckpfeiler beim 23:27 der Elfen.

"Die Schlussphase der ersten Halbzeit hat uns viel kaputt gemacht", analysierte Aleksandar Knezevic. "Göppingen war über weite Strecken ebenbürtig, aber ihre technischen Fehler konnten wir nutzen", sagte Bayer-Trainerin Renate Wolf.