Frisch Auf! Göppingen - Enttäuschung und Verärgerung - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Enttäuschung und Verärgerung

Nach dem Schlusspfiff herrschte Enttäuschung und Verärgerung zugleich bei der SGH Rosengarten-Buchholz. Das Team aus der Nordheide wusste das Unentschieden gegen Göppingen nicht einzuschätzen. "Vielleicht", so sinnierte Trainer Martin Hug, "kann dieser Punkt noch einmal Gold wert sein."

Seine Spielerinnen dagegen haderten mit sich, sie hätten die Partie auch gewinnen und den Abstand zum Mitkonkurrenten Trier verdoppeln können. Ob Rosengarten oder Trier in der Bundesliga bleiben, wird sich im "Abstiegsduell" am 19. März in Buchholz entscheiden. Aber auch Göppingens Trainer Aleksandar Knezevic war nicht ganz zufrieden mit dem Remis, hat mit drei Punkten Rückstand aber nach wie vor Chancen auf das Erreichen der Playoff-Runde. Zufrieden war Trainer Hug mit der Einstellung seines Teams. Endlich waren wieder Leidenschaft und Kampfgeist wie in der Hinrunde vorhanden. Einziges Manko: die Chancenverwertung. Fünf Siebenmeter und viele klare Tormöglichkeiten ließ der Aufsteiger liegen.