Thüringer HC feiert Kantersieg gegen Buxtehude - Erste Niederlage für den BSV - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Thüringer HC feiert Kantersieg gegen Buxtehude

Erste Niederlage für den BSV

In einem mitreißenden Spiel konnte der Thüringer HC dem Buxtehuder SV die erste Saisonniederlage zufügen. Den THC-Jubel trübte allerdings eine schlechte Nachricht: Bei Mannschaftskapitän Marielle Bohm besteht ein Verdacht auf Unterarmbruch.

Die Gastgeber zeigten sich im Angriff super eingestellt. Schnelles Spiel und trockene Schlagwürfe von Marielle Bohm und Alex Uhlig schlugen im BSV-Kasten ein und der THC lag nach sechs Minuten mit 5:1 in Führung. Der THC blieb am Drücker. Die Leukefeld-Frauen arbeiteten in der Abwehr lauf- und kampfstark - nur Svenja Spriestersbach konnte sich in dieser Phase freimachen und hämmerte ihre kraftvollen Sprungwürfe an Maike März vorbei ins Tor. Dennoch ging es nach einer eindrucksvollen ersten Hälfte mit 15:11 für den THC in die Kabinen.

Nach der Pause hielt der THC das Niveau weiter hoch. Erster Angriff und Siebenmeter und Zeitstrafe nach Foul an der durchgebrochenen Lucie Fabikova. Erneut das Duell Petra Starcek - Jana Krause - und wieder blieb die nervenstarke Kroatin Siegerin. Die Überzahl wurde genutzt und Nadine Härdter erhöhte auf 17:11. Später hieß es sogar 22:13 und 31:18 - die 835 Zuschauer hielt es nicht mehr auf den Sitzen.