Favorit Leipzig setzt sich durch - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Favorit Leipzig setzt sich durch

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte empfing der VfL Sindelfingen den HC Leipzig in einem Playoff-Viertelfinale. Sindelfingen ging als klarer Außenseiter in diese Partie und versuchte den amtierenden Deutschen Meister zu überraschen. Das Team von Dago Leukefeld stand von Beginn an sehr kompakt und sicher in der Abwehr. Auch im Angriff ließ es sich gut an und Ina Großmann erzielte in der siebten Minute das verdiente 4:1. Leipzig kam nun besser ins Spiel und ging durch vier Tore in Folge mit 5:4 in Führung.

Der HCL kam besser in die zweite Hälfte und erzielte in Person von Ania Rösler in der 32. Minute das 10:9. Neben einer verbesserten Angriffsleistung war vor allem Katja Schülke im Tor der Ostdeutschen Garant dafür, dass Leipzig im Spiel blieb. Das Spiel ging nun hin und her, ohne dass sich ein Team entscheidend absetzen konnte. Der VflL versuchte nochmals alles und übernahm mit 19:18 die Führung. Beim VfL schwanden aber langsam die Kräfte und nach dem 23:21 durch Eriksson war die Gegenwehr gebrochen.

KOMMENTARE

Shubhangi, 06.01.15, 10:25 Uhr
With all these silly wesebtis, such a great page keeps my internet hope alive. mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden