VfL Oldenburg blamiert sich gegen Aufsteiger Celle - Fehler-Festival des peinlichen Pokalsiegers - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
VfL Oldenburg blamiert sich gegen Aufsteiger Celle

Fehler-Festival des peinlichen Pokalsiegers

Die Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg kennen offenbar ihren eigenen Imagefilm nicht. Darin werden sie nämlich in Erwartung des Gegners voller Entschlossenheit und Konzentration gezeigt. Stark und cool. Genau diese Fähigkeiten aber gingen dem deutschen Pokalsieger ausgerechnet gegen den Aufsteiger SVG Celle ab.

Logische Konsequenz: Die so unterschätzten Gäste durften munter aufspielen und beim 27:26 (12:13) überraschend beide Punkte mitnehmen. Zur Heldin des Tages avancierte dabei auf Celler Seite Rückraumspielerin Kateryna Valyushek, die die Sensation mit dem Schlusspfiff perfekt machte.

Schlüsselszenen kurz nach der Pause

"Ich bin fassungslos. Das war eine Frechheit, was wir hier heute abgeliefert haben. Mit fehlen die Worte", schimpfte Oldenburgs beste Torschützin Angie Geschke (neun Treffer) bei Spielschluss. Die VfL-Frauen veranstalteten ein Fehler-Festival als seien alle Reifeprozesse an dieser Mannschaft vorbei gegangen.

Die Schlüsselszenen zu dieser Heimpleite spielten sich allesamt kurz vor und nach dem Halbzeitpfiff ab. Die Oldenburgerinnen, die erstmals in der Saison ohne Nationalspielerin Ulrike Stange (Magen- und Darminfektion) auskommen mussten, lagen nach 27 Minuten mit 13:9 in Führung, als sie alle guten Vorsätze endgültig über Bord warfen. Statt die Angriffe konsequent abzuschließen, schenkten sie Ball für Ball ab und erlaubten Celle erst den 13:12-Anschluss und unmittelbar nach Wiederanpfiff sogar die erstmalige Führung (14:13/33.).