Insolvenzantrag gestellt - Frauen-Bundesliga ohne Sindelfingen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Insolvenzantrag gestellt

Frauen-Bundesliga ohne Sindelfingen

Die SG Kickers/Sindelfingen ziehen sich mit sofortiger Wirkung aus der Handball-Bundesliga der Frauen zurück. Das gab der Vorsitzende der Handball-Bundesliga Frauen (HBF), Berndt Dugall, bekannt.

Der Verein wird mit Null Punkten als Tabellenletzter und damit als erster Absteiger gewertet. Die Liga wird den Spielbetrieb mit elf Mannschaften durchführen, der jeweilige Gegner der SG Kickers-Sindelfingen ist spielfrei.

Die Sindelfinger Spielbetriebs-GmbH (HSM) hatte am 23. August einen Insolvenzantrag gestellt. Die Begründung: «Unregelmäßigkeiten im Lohnbereich, welche erst vor wenigen Tagen entdeckt wurden», wie es in einer Presseerklärung hieß. Dabei handelt es sich um «nicht ordnungsgemäß abgeführte erhebliche Sozialversicherungsbeiträge aus den Saisons 2008/09 sowie 2009/2010». Nach Informationen der «Stuttgarter Nachrichten» belaufen sich die Altlasten auf rund 300 000 Euro, für die die frühere Geschäftsführung der Spielbetriebs-GmbH verantwortlich ist.