Gerechtes Remis der Kellerkinder - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Gerechtes Remis der Kellerkinder

Mit einem Unentschieden verabschiedete sich der SVG Celle von seinen heimischen Fans. Das Duell der Kellerkinder endete mit einem letztlich gerechten 33:33 (15:15) - auch wenn der Ausgleichstreffer für Celle etwas glücklich erst Sekunden vor dem Abpfiff fiel. Beide Teams hatten zuvor keine hochklassige, dafür spannende Partie geboten. Die Führung wechselte besonders im zweiten Abschnitt ständig. In der ersten Halbzeit hatte Celle meist in Front gelegen. Allerdings schafften es die Gastgeberinnen nicht, sich deutlich abzusetzen. "Schuld" daran waren Probleme auf der rechten Abwehrseite. Die dortigen Lücken nutzten Dagmara Kowalska und Julia Kunze zu Toren. Zum 11:11 (22.) hatten die beiden BVB-Spielerinnen acht Treffer beigesteuert. Die Probleme in der Defensive bekam der SVG während des gesamten Spiels nicht in den Griff. "Mit den 33 Toren haben wir für unsere Verhältnisse relativ viele Treffer erzielt", sagte Celles Trainer Martin Kahle. "Aber dafür haben wir auch schlecht verteidigt." In der 53. Minute führte Dortmund mit 31:29, doch Celle schaffte per Dreierpack das 32:31 (57.). 25 Sekunden vor Ende führte Dortmund in Ballbesitz 33:32, ehe Jolanda Robben noch das Remis gelang.

KOMMENTARE

PoPine, 06.01.15, 11:40 Uhr
Nun denn, ich hab das gesamte Teil noamhcl von vorn gelesen, mir dabei fest vorgenommen, den blogpost als konstruktiv und mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden