Niederlage des BVB hält sich nach starkem Endspurt in Grenzen - Göppingen feiert fünften Sieg in Serie - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Niederlage des BVB hält sich nach starkem Endspurt in Grenzen

Göppingen feiert fünften Sieg in Serie

Während die Göppingerinnen beim 32:26 (17:12) ihren fünften Sieg in Folge feierten, musste Dortmund nach zwei ungeschlagenen Begegnungen einen kleinen Rückschlag verkraften. "Wir hatten heute keine Chance", erkannte auch BVB-Coach Gustl Wilke den Sieg von Frisch Auf nach der Begegnung an.

Dabei hatte sein Team den besseren Start in das Spiel. Göppingen agierte nervös, leistete sich Ungenauigkeiten und Dortmund wusste dies zu nutzen. Bis zur 22. Minute beim 10:11 lagen die Gäste stets in Front, doch dann sorgten vor allem Kartin Schröder und Birute Stellbrink mit schnellen Toren zum 17:12-Pausenstand für klarere Verhältnisse.

BVB gibt die Hoffnung nicht auf

An diesem Vorsprung sollte sich zunächst nichts ändern. Erst ab der 50. Minute setzte Göppingen zum Endspurt an und schien die Borussia mit einem Endspurt bis zum 31:23 in eine hohe Schlappe zu schicken. Doch Dortmund gab sich nicht auf, profitierte von Nachlässigkeiten der Göppingerinnen und konnte so noch Ergebniskosmetik bis zum für Frisch Auf verdienten 32:26-Sieg betreiben.

"Wir sind auf dem richtigen Weg", resümierte ein zufriedener FA-Trainer Alelsandar Knezevic nach der Begegnung. Mit fünf Siegen in Serie hat Göppingen nun Abstand zum Tabellenkeller und kann den Blick in Richtung Play-offs richten. Dortmund dagegen verliert weiter den Anschluss, aber keineswegs den Mut. "Wir müssen andere Teams schlagen, dann haben wir vielleicht noch die Möglichkeit auf den Klassenerhalt", blickte BVB-Coach Wilke in die Zukunft.