Kellerkind Trier setzt sich mit neuem Trainer in Sindelfingen durch - Happe feiert gelungenen Einstand - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Kellerkind Trier setzt sich mit neuem Trainer in Sindelfingen durch

Happe feiert gelungenen Einstand

Als nach 60 Minuten die Begegnung zwischen dem VfL Sindelfingen und der DJK/MJC Trier beendet war, sah man den Gastgebern die Enttäuschung deutlich an. Mit 24:27 verloren die Spielerinnen von Jörg Plankenhorn das so wichtige Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Trier.

Dass eine Menge auf dem Spiel stand, merkten die rund 850 Zuschauer gleich zu Beginn der Partie. Beide Teams agierten sehr nervös und Fehlwürfe sowie unnötige Ballverluste prägten das Bild. Triers neuer Trainer Thomas Happe schien seine Mannschaft gut eingestellt zu haben, denn seine Spielerinnen kamen besser ins Spiel. Trier ließ sich nicht verunsichern und ging mit einem Vier-Tore Vorsprung in die Halbzeitpause (11:15).

In der 39. Minute bebte die Sommerhofenhalle als Iris Cartarius zum 17:17 ausglich und Silke Meier nur drei Minuten später die 18:17 Führung erzielte. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Durch schnelle Tore zogen die "Miezen" wieder davon und erzielten durch Lydia Jakubisova in der 55. Minute das 22:25 - das Spiel war damit entschieden.