Jensen hält sein Versprechen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Jensen hält sein Versprechen

Im Halbfinal-Hinspiel um die Meisterschaft hat Provital Blomberg-Lippe mit 26:28 (14:14) gegen den HC Leipzig verloren. "Es ist relativ einfach: Wir müssen mit drei Toren Unterschied in Leipzig gewinnen", meinte Blombergs Trainer André Fuhr mit einem leichten Schmunzeln. HCL-Trainer Heine Jensen: "Ich bin froh, dass ich mein Versprechen halten konnte, das ich nach der Punktspielniederlage in Blomberg gegeben hatte: Wir waren besser vorbereitet und haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen."

Beide Teams kamen schlecht ins Spiel. Erst nach 3:30 Minuten brachte Michaela Seiffert die Gastgeber in Front. Auf Seiten des HC erlaubte sich Natalie Augsburg einige Fehlversuche, Susann Müller mehrere missglückte Pässe. Doch im Laufe der Partie kam vor allem Müller immer besser ins Spiel. Einen 2:4-Rückstand bog Leipzig in ein 11:9 (25.) um. Doch die Gastgeber kamen kurz vor der Halbzeit-Sirene zum Ausgleich durch Saskia Lang. Beim 18:21 (42.) schien Provital die Partie aus den Händen zu gleiten. Auch eine Auszeit brachte zunächst keine Besserung - 20:24 (46.). Aber vor allem Anne Krüger, die sieben von acht Versuchen im Tor von Katja Schülke unterbrachte, hielt die Gastgeberinnen im Spiel. Mehr als eine knappe Niederlage sprang am Ende aber nicht heraus.