Kolding überrascht - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Kolding überrascht

Die Champions League geht in fünfwöchige Pause - Kolding überrascht positiv - Barcelona negativ - 48 der 120 Vorrundenspiele sind absolviert - nur noch eine Mannschaft ist verlustpunktfrei: MKB Veszprem.

Die "Königsklasse" ist sehr ausgeglichen, nur teilweise hat sich die Spreu vom Weizen bereits getrennt. In der Hammergruppe A mit den Rhein Neckar Löwen, die in Kielce ihren ersten Punkt abgaben, erwischte es erneut Barcelona mit der zweiten Niederlage, diesmal in Chambery. Kiel ist punktgleich mit den Löwen an der Spitze.

Nach zwei Niederlagen in Veszprem und Kolding rangiert der HSV nur auf Rang vier in Gruppe B. Dort zeigen die Ungarn eine absolute Dominanz mit vier Siegen aus vier Spielen. "Die letzten drei Wochen mit den Erfolgen gegen Kolding, Hamburg und Montpellier waren gigantisch", sagte Torwart Nador Fazekas (früher Gummersbach). Montpellier kommt wie Hamburg noch nicht richtig in die Gänge. Nach Niederlagen gegen den HSV und in Veszprem mühten sich die Franzosen am Sonnabend zu einem 33:31 beim einzigen noch punktlosen Team der 24 CL-Teilnehmer, Tatran Presov aus der Slowakei. Allerdings muss Montpellier auch auf Nikola Karabatic und Vid Kavticnik verzichten, die nach Verletzungen noch mehrere Wochen ausfallen. Sävehof und Presov sind in dieser Gruppe wohl die Teams, die den Einzug ins Achtelfinale nicht schaffen, um die Plätze eins bis vier ist ein heißer Tanz entbrannt - auch weil Kolding dank Lars Christiansen deutlich stärker ist als erwartet.

Klare Fronten gibt es bereits in Gruppe C, der vermeintlich einfachsten. Valladolid und Vorjahres-Halbfinalist Chechow sind noch ungeschlagen, trennten sich remis im direkten Duell und haben sich bereits abgesetzt. Alle übrigen vier Teams haben noch Chancen auf die zwei Plätze fürs Achtelfinale.

In Gruppe D sind Ciudad Real (7 Punkte) und Zagreb noch ungeschlagen, beide trennten sich am Sonnabend unentschieden, weil Zagreb in der letzten Minute noch zwei Treffer gelangen. Die Kroaten gaben überraschend einen Punkt in Sarajewo ab. Flensburg (ebenfalls 6 Punkte) erfüllte bislang alle Pflichtaufgaben. Constanta (nach der schnellen Entlassung von Neutrainer Cvetkovic), Bosna und Dimitry Torgovanos Team aus St. Petersburg haben noch Chancen auf Rang vier.