Frauen-Play-Offs - Meister Leipzig und Leverkusen auf Finalkurs - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Frauen-Play-Offs

Meister Leipzig und Leverkusen auf Finalkurs

Titelverteidiger HC Leipzig und der frischgebackene deutsche Pokalsieger Bayer Leverkusen sind im Kampf um die Meisterschaft auf Finalkurs.

Titelverteidiger HCL erspielte sich mit dem 28:26 bei ProVital Blomberg-Lippe eine gute Ausgangsposition für das Halbfinal-Rückspiel in eigener Halle. Die Rheinländerinnen, die am 2. Mai in Riesa zum neunten Mal den DHB-Pokal gewonnen hatten, setzten sich beim VfL Oldenburg mit 24:21 durch.

Die Partie begann für den Meister aus Leipzig schleppend, nach fünf Minuten stand es erst 1:1. Dann übernahm Blomberg die Regie und ging mit 4:2 (9.) in Führung. Der Titelverteidiger konnte gegen Ende der ersten Halbzeit durch Anne Ulbricht die erste Zwei-Tore-Führung (13:11/27.) erzielen, doch Blomberg kämpfte sich immer wieder heran. Selbst ein Polster von vier Toren brachte in der 46. Minute noch keine Vorentscheidung für die Leipzigerinnen, die in Susann Müller (9) und Ulbricht (7) die besten Werferinnen hatten.

Die Leverkusenerinnen hatten die Feiern nach dem Pokal-Coup gut verdaut und hielten von Beginn an voll dagegen. In der ausgeglichenen Begegnung reichte ihnen eine starke Schlussphase, um die Tür zum Finale weit aufzustoßen. Beste Bayer-Werferin war Denisa Glankovicova (8/1), während Wiebke Kethorn (6) für den VfL am häufigsten traf.