Seiffert ist nicht zu stoppen - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

Seiffert ist nicht zu stoppen

Eine Halbzeit lang zeigte sich Aufsteiger Bietigheim mit den Gästen aus Blomberg gleichwertig, dann aber zog das Team von Andre Fuhr davon. Sechs Tore in Folge zum 22:16 brachten die Vorentscheidung zu Gunsten der Blombergerinnen, die in Sabrina Richter (9/5) und Michaela Seiffert (7) ihre besten Werferinnen hatten. Auf der Gegenseite kam Sara Walzik auf 7/4 Tore, vergab dabei aber auch zwei Strafwürfe.

Den letzten der Partie verwandelte die ehemalige Nationalspielerin aber zum 25:34-Endstand und verhinderte für die Gastgeberinnen somit zumindest eine zweistellige Niederlage. Die Vorentscheidung fielbeim Stand von 16:16. Da setzte sich Blomberg auf 16:22 ab. Bietigheim bleibt mit weiterhin nur einem Punkt am Tabellenende, Blomberg rangiert nach dem fünften Sieg im achten Spiel weiterhin im vorderen Mittelfeld. "Mit der zweiten Halbzeit waen wir ganz zufrieden. Die war in Ordnung, nachdem wir zuvor sehr unkonzentriert gewesen waren", sagte Fuhr. "Angesichts der schweren Spiele der kommenden Wochen waren das zwei ganz wichtige Punkte".

KOMMENTARE

Servena, 06.01.15, 21:01 Uhr
If not for your writing this topic could be very colutnvoed and oblique. mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden