Frauen-Bundesliga: Leipzig und Leverkusen trennen sich 29:29 - Spitzenspiel ohne Sieger - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Frauen-Bundesliga: Leipzig und Leverkusen trennen sich 29:29

Spitzenspiel ohne Sieger

Mit einem schiedlich-friedlichen Unentschieden ist das Spitzenspiel der Frauen-Bundesliga zu Ende gegangen. Meister und Spitzenreiter HC Leipzig trennte sich 29:29 (13:12) von Vize und Tabellenzweiten Bayer 04 Leverkusen.

Die Gastgeberinnen legten zwar eine schnelle 3:0-Führung vor, die aber nicht lange hielt. Beim 8:8 (20.) hatten die Leverkusenerinnen ausgeglichen, bis zur Pause blieb es eng. Nach dem Seitenwechsel erwischte die Mannschaft von Trainer Renate Wolf den besseren Start. Die „Elfen“ gingen durch vier Tore in Folge mit 13:16 (34.) nach vorne. Eine Verletzung von Nationaltorhüterin Clara Woltering, die allerdings in der Endphase zurückkehrte, brachte die Gäste aus dem Spielrhythmus, der HCL glich aus.

Der Rest war Kampf und Dramatik pur. Leverkusen behauptete meist eine knappe Führung, konnte sich aber nicht entscheidend absetzen. Auch in der Schlussminute lag der Vizemeister vorne, doch Karolina Kudlacz traf zum 29:29 – ein letztlich leistungsgerechtes Remis.

KOMMENTARE

Kwstantinos, 06.01.15, 16:57 Uhr
Dutt ist wirklich eine Bereicherung. Und Freiburgs Unaufgeregtheit ist sicrehlich eine unglaubliche Hilfe um konstruktiv mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden