Sindelfingen kommt in Buxtehude böse unter die Räder - Starkes Kollektiv in der Defensive - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Sindelfingen kommt in Buxtehude böse unter die Räder

Starkes Kollektiv in der Defensive

Klarer Sieg auf der einen Seite, heftige Niederlage auf der anderen: Das neue Jahr begann für die Mannschaften des Buxtehuder SV und VfL Sindelfingen so, wie das alte geendet hatte.

Vier Tage nach dem 32:25-Sieg des BSV daheim gegen Trier kam Sindelfingen in der Halle Nord noch heftiger unter die Räder. Das 20:31 aus Sicht der Gäste bedeutete die gleiche Tordifferenz wie bei der 21:32-Pleite in Leverkusen am vorletzten Tag des Jahres 2009. Daher war Sindelfingens Trainer Jörg Plankenhorn nach der Partie auch restlos bedient. "Wir hatten von der ersten bis zur letzten Minute keine Chance, Buxtehude war auf jeder Position besser."

Dabei waren es weniger die Einzelspielerinnen des BSV, die den Unterschied machten, es war das starke Kollektiv in der Defensive. "Absolute Spitzenklasse", attestierte Buxtehudes Trainer Dirk Leun seiner Abwehr inklusive der überragenden Torhüterin Jana Krause, bei der am Ende 18 Paraden in der Statistik vermerkt waren. Bereits zur Halbzeit (18:10) war das Spiel nahezu entschieden,