THC hat Ball und Gegner im Griff - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
 

THC hat Ball und Gegner im Griff

Obwohl die Gastgeberinnen viel probierten, war zu keinem Zeitpunkt fühlbar, dass die Gäste von der Mosel für eine Überraschung sorgen könnten. Mehr als ein guter Testpartner waren sie nicht. "Trier hat gut gekämpft und war in den ersten zwanzig Minuten gleichwertig. Am Anfang mit einer veränderten ersten Sieben haben wir uns doch sehr schwer getan", zollte THC-Trainer Herbert Müller Respekt.

Auch sein Pendant Thomas Happe war durchaus zufrieden, zumal seine Mannschaft reduziert anreisen musste. "Spiele gegen Gegner wie den Thüringer HC kosten viel Substanz. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen. Wir haben in der ersten Halbzeit hervorragend in der Deckung gearbeitet und auch konzentriert im Angriff gespielt", schätzte er ein. Auf dem Spielfeld schlug sich das darin nieder, dass der THC erst in der 25. Minute durch Petra Popluharova zur ersten Führung (12:11) kam. Aber nach der Pause drehte der Tabellenführer, bei dem nun auch wieder einige der Top-Leistungsträger aufliefen, auf und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein.

KOMMENTARE

Ghtt, 06.01.15, 11:28 Uhr
People nolmalry pay me for this and you are giving it away! mehr »
Alle Kommentare lesen (1)
Was meinen Sie? Schreiben Sie Ihre Meinung.
  • E-Mail-Adresse und Namen
    merken
  • (*Pflichtfelder; E-Mail-Adresse
    wird nicht veröffentlicht)
  • Kommentar absenden