Trainer erhält keinen neuen Vertrag vom Erfurter Erstligisten - Thüringer HC trennt sich von Leukefeld - Handball - Bundesliga - Artikel - Handballwoche
Trainer erhält keinen neuen Vertrag vom Erfurter Erstligisten

Thüringer HC trennt sich von Leukefeld

Frauen-Bundesligist Thüringer HC und sein langjähriger Trainer Dago Leukefeld gehen nach dem Saisonende getrennte Wege.

Unterschiedliche Auffassungen über die Vereins-Philosophie und Struktur hätten zu der Entscheidung geführt, den am 30. Juni diesen Jahres auslaufenden Vertrag mit dem früheren Frauen-Bundestrainer nicht zu verlängern. Das teilte THC-Präsident Karsten Döring in einer Presseerklärung mit.

Stärker auf den Nachwuchs setzen

Leukefeld habe maßgeblichen Anteil am sportlichen Stand des THC in der Frauen-Bundesliga. Aber nun wolle man sich strukturell weiterentwickeln und dabei weiterhin die Jugendarbeit in den Mittelpunkt stellen. Nach Angaben des Aufsichtsrates sucht der Verein nun einen Coach, der stärker auf den Nachwuchs setzt und Talente in die Bundesliga bringt.

"Mir wurde gesagt, dass der Vertrag nicht verlängert wird. Das kommt in diesem Job vor", erklärte Leukefeld. "Ich werde meinen Vertrag aber nach bestem Wissen und Gewissen erfüllen und alles in meiner Macht stehende für meinen THC tun. Ich werde alles daran setzen, dass das Team weiter vorankommt und seine Ziele erreicht."